Dienstag, 18. November 2014

{Weihnachten}… im Schuhkarton


Kennt Ihr diese coole Aktion? Ich habe erst dieses Jahr davon erfahren, aber ich finde, es ist eine super Sache! Und – so dachte ich wenigstens – eine gute Gelegenheit dem Blumenkind zu erklären, dass es nicht allen Menschen so gut geht wie uns. Also habe ich ihn voller Elan gefragt: „Was meinst Du, sollen wir einen Karton mit schönen Weihnachtsgeschenken packen für ein Kind, das vielleicht keine Mama und keinen Papa mehr hat und auch nicht in so einem schönen Haus wohnt und auch nicht so viele Spielsachen hat? Vielleicht ein kleiner Junge, der so alt ist wie Du?“ Ach, was war ich stolz über meine vorbildliche Erziehung!

Die lapidare Antwort meines Sohnes?: „Nö!“

Ääääh, wie jetzt? Mama packt die moralische Keule aus: „Hör mal, Du weißt wohl nicht, wie gut du es hast? Nicht alle Kinder auf der Welt leben so schön und glücklich wie Du!“ Pffff…. interessiert den Sohnemann mal gar nicht. Na gut, dann mach die Aktion eben ohne seine Hilfe!

Aber siehe da, manchmal keimt der Samen doch noch: Nach drei Tagen kommt das Kind und fragt, wann wir denn den Karton für das Kind packen würden, dem es nicht so gut geht. Und ist dann mit Feuereifer dabei, Sachen für das Kind auszusuchen, worüber ich mich doch sehr gefreut habe.

Und wer mehr über die Aktion erfahren möchte, findet alle Informationen hier bei Geschenke der Hoffnung. Die übrigens noch andere, nicht an Weihnachten gebundene Projekte laufen haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen