Dienstag, 4. August 2015

{Unterwegs} Am schönsten ist es draussen...

... oder: Kinder erinnern sich später nicht an den Tag, an dem sie am längsten ferngesehen haben. Nein, nachhaltige Erinnerungen entstehen bei gemeinsamen Unternehmungen. Das muss natürlich nicht zwangsweise draussen sein. Aber draussen unterwegs sein ist - zumindest bei uns - immer irgendwie ein Selbstläufer. Im Wald gibt es Zwergen- und Feen-Behausungen zu entdecken, es stehe viele Bäume und Pflanzen rum, die es zu bestimmen gilt, ooooooder: Es gibt einen mega-super-tollen Wasserspielplatz. Draussen, Sand und Wasser! Was will man mehr?

Sehr gelungen ist das in Marktleuthen im Fichtelgebirge. Dort hat die Stadt die Eger in den Spielplatz eingebunden und ein wunderschönes Areal geschaffen, dass so richtig Lust zum Spielen macht. Direkt neben dem Spielplatz ist übrigens ein sehr schöner Wohnmobilstellplatz mit allem, was man so braucht, wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist. Und für Wandertouren durch das Fichtelgebirge hat man hier einen hervorragenden Ausgangspunkt.

Aber zurück zum Spielplatz: 


Es gibt Wasserläufe, an denen man das Wasser stauen kann. Ein Turm mit Wasserpumpe und Wasserrad und auch Sand kann man durch ein Rohr nach unten rutschen lassen. Coole Tunnel aus Weidengeflecht, immerhin schon dicht genug, dass für einen Fünfjährigen die Illusion ensteht, er wäre nicht zu sehen. :o)


Und der meiner Meinung nach allerschönste Teil ist direkt an der Eger. Hier gibt es so ein cooles Wasser-Hochhol-Spiralen-Dingsbums (weiß jemand, wie da richtig heißt?) Und dann kann man das Wasser auch wieder stauen und dann in die Eger zurückfließen lassen. 



Das Highlight des Tages war allerdings eine Entenfamilie, die vorbeischwamm. Wir konnten ein ganzes Stück neben der Eger mitlaufen und ich musste gefühlte 100 Fotos machen. Aber keine Angst, Ihr bekommt nur eines davon zu sehen. Und eine Entenfamilie mit Küken, die piepsen, mal vor und mal vor der Mutter schwimmen und irgendwie ganz furchtbar süüüüß sind (ja, auch für Jungs), so richtig draussen und ganz in echt, sogar ganz nah, DAS ist eben doch was anderes als im Zoo oder Fernsehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen