Mittwoch, 6. Januar 2016

{Unterwegs} Wir machen eine Stadt-Safari...


... oder wie ein Stadtbummel auch für Kinder interessant wird.

Wenn mein Mann und ich mal einen gemütlichen Stadtbummel machen wollen, ist die übliche Reaktion des Blumensohnes meistens: "Och nööööö! Müssen wir SCHON WIEDER in die Stadt?" Ich muss wohl nicht erwähnen, dass der letzte Stadtbummel zu dritt in der Regel eher Monate zurückliegt.

Aber gut, okay, ich kann ja verstehen, dass Schaufenster und Geschäfte, in denen es kein Spielzeug gibt, für Kinder nicht so interessant sind. Da wir langweiliegen Erwachsenen aber trotzdem ab und zu in die Stadt möchten und den Sohnemann nun mal nicht einfach in den Schornstein hängen können, muss er eben mit. Früher oder später wird dem Kind aber langweilig und das Bummeln macht dann allen keinen rechten Spaß mehr.

Und dann bin ich letztens irgendwo in den unendlichen Weiten des Internets (ich weiß leider nicht mehr, wo genau) auf die Idee einer Stadt-Safari gestoßen. HA! Mir war sofort klar, dass das etwas für das Blumenkind ist. Er ist ja in Besitz meines alten Handys und liebt es, damit zu fotografieren.

Also, gesagt, getan: Bei unserem letzten Ausflug nach Köln haben wir beide unsere Fotoapparate mitgenommen und nach Tieren in der Stadt Ausschau gehalten. Und da gibt es tatsächlich jede Menge davon: als Kellner verkleidete Kühe, Platzhirsche auf dem Dach, Cola trinkende Eisbären oder echte niedliche Hündchen (das wir übrigens mit Erlaubnis der Besitzer fotografiert haben). Aber seht einfach selbst:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen