Donnerstag, 31. März 2016

{12tel Blick} März 2016

Diesen Monat gibt es meinen 12tel Blick mit Morgensonne. Wenn die Sonne morgens auf die Fassade der Appolinaris-Kirche scheint und alles in wunderschön goldenes Licht taucht, hat man sofort gute Laune. Sogar ich, bin ich doch sonst eher ein Morgenmuffel...


Überhaupt wird mit das Potential dieser Foto-Aktion jetzt erst so langsam klar. Zuerst war ich nämlich etwas enttäuscht, weil die Kirche und die Umgebung drumherum irgendwie doch immer so gleich aussehen und man auch bei den Bäumen (zumindest von dieser Rheinseite aus) noch keinen Schimmer von Blüten o.ä. sehen kann. Aber jetzt, so im Vergleich mit den bisherigen Fotos merke ich, dass die Kirche eben nicht immer gleich aussieht. Je nach Licht und Wetter ändert sich die Stimmung des Anblicks doch ganz gewaltig. Und auch der umgebende Wald scheint mal an Tiefe zu gewinnen und dann wieder zu verlieren.

Und noch etwas: Die Kirche ist ein Motiv, das einfach da ist. Immer. Die perfekte Gelegenheit für mich, mich endlich mal mit meiner Kamera zu beschäftigen und sozusagen "richtig" fotografieren zu lernen. Ich habe eine relative gute Kamera, mit der man auch ohne Ahnung ganz passable Fotos hinbekommt. Aber Ahnung, an welchen Einstellungen man schrauben kann und muss, um ein gutes Foto zu bekommen, habe ich nicht. Geschweige denn Ahnung von Fotobearbeitung. Und so wird dieses Fotoprojekt wohl auch mein ganz persönliches Lernobjekt. Man darf gespannt sein, ob's was bringt! ;)

Und hier zum Vergleich nochmal die Monate Januar und Februar:


Mehr 12tel Blicke findet Ihr hier *klick*.

Kommentare:

  1. Tolles Foto, Susanne, wieder mal! Bis jetzt hast Du 3 total unterschiedliche Fotos. Klasse gemacht! Ich sehe es ähnlich wie Du, ein gewisser Lerneffekt ist auf jeden Fall da!
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und als nächstes dann einen Selfie-Kurs, oder? ;o)

      Löschen
  2. Ein starkes Motive die stattliche Kirche. Da liegt sicher ganz viel Veränderung mit Licht und Schatten drin.
    Man darf gespannt sein auf die weiteren Monate.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin irgendwie selbst ganz gespannt, was da noch kommt.

      Löschen