Sonntag, 3. April 2016

{Zuhause} Gärtnern mit Kindern: Pflanzenanzucht


Wir haben die Gartensaison eröffnet. Ja doch, ganz offiziell mit unserem obligatorischen Besuch in der Klostergärtnerei in Maria Laach. Da haben wir uns mit verschiedenen Pflanzensamen eingedeckt und diese in kleinen Anzuchttöpfchen ausgesät. Jetzt stehen die Töpfchen im Haus vor dem Fenster und wir hoffen, dass bald auch etwas wächst...

Die kleinen Anzuchttöpfchen haben wir vorher selbst aus alten Zeitungen hergestellt. Der Vorteil dieser Papier-Töpfchen ist, dass man später die Pflanzen mitsamt Töpfchen einpflanzen kann. Außerdem sind sie ganz schnell und einfach gemacht. Alles, was man dazu braucht, sind alte Zeitungen, ein Schere und ein Kölsch-Glas oder ein ähnlicher zylindrischer Gegenstand.

Als erstes schneidet man die Zeitung in ca. 9 cm breite Streifen. Diese wickelt man dann um das Glas und lässt unten einen Rand überstehen.

Diesen Rand dann rundum umknicken und fertig ist das Töpfchen. Jetzt muss nur noch Erde eingefüllt werden und dann geht es schon los mit dem Pflanzen.

Das war bei uns Teamwork: Herr Sanneblume hat die Pflanzlöcher gemacht und der Sanneblume-Sohn die Samen dann hinein gelegt.

Nicht vergessen, die Töpfchen  zu beschriften! Sonst wisst Ihr nachher nicht, was darin wächst. Und das wär ja irgendwie doof, oder?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen