Mittwoch, 8. Juni 2016

{Lesen} Das große Wawuschel-Buch

Wawuschel? Hä? Was soll das denn bitte sein? Hab ich mich auch gefragt, als der Sanneblume-Sohn davon erzählte. "Mama! Das sind die mit den grünen Haaren! Kennst Du die nicht?!" Äääh, nein, ich kannte sie nicht. Also habe ich am nächsten Morgen im Kindergarten nachgefragt. Dort hat man nämlich den Kindern die Geschichten von den Wawuschels vorgelesen. Und weil mein Kind so offensichtlich begeistert davon war, habe ich uns das Buch auch besorgt.

Ja, die Wawuschels also... Das Buch von Irina Korschunow wurde 1967 erstveröffentlicht. Dementsprechend sparsam und etwas altmodisch anmutend sind die schwarz-weißen Zeichnungen im Buch. Das macht aber nichts. Denn die Erzählungen lassen die Fantasie umsomehr leuchten:

Neben den Wawuschels gibt es da die Zazischels, den Mamoffel, Korkse und Kirkse - und natürlich auch Menschen. Und all denen begegnen die Wawuschel-Kinder Wuschel und Wischel auf ihren Abenteuern, die so zeitlos schön geschrieben sind, dass sie auch heute noch Spaß machen.

Und wer jetzt noch wissen möchte, was die Kinder so erleben und ob irgendjemand dem miesepetrigen Wawuschel-Onkel mal die Meinung sagt, der sollte sich schleunigst das Buch besorgen und selbst nachlesen. Viel Spaß dabei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen