Donnerstag, 16. März 2017

{Lesen} Von vergesslichen Prinzen und einer Reise



Bücher spielen im Hause Sanneblume eine wichtige Rolle. Wir lesen sehr gerne und viel, wir lesen dem Sanneblume-Sohn viel vor, mindestens jeden Abend beim in's Bett gehen, und derzeit freut er sich darüber, dass er endlich in der Schule ist und gerade selbst lesen lernt.

Weil wir also einen ziemlich großen "Verbrauch" an Büchern haben, liebe ich Büchereien. Der Ort, in dem ich wohne, hat eine kleine, aber sehr gut sortierte Bücherei, in der ich ehrenamtlich mitarbeite. Natürlich leihe ich auch selbst dort viele Bücher aus, besonders Kinderbücher. Es gibt so viele wunderschöne Kinderbücher, die kann man gar nicht alle kaufen, wenn man nicht sein ganzes Geld für Bücher ausgeben will. 


Eines dieser wunderschönen Bücher, das wir auch in unserer Bücherei haben, ist "Liebe Prinzessin, ich bin's, Dein Prinz.", eine eine tolle Mischung aus phantasievollen Wortschöpfungen und Wimmelbuch, mit Zählsuchspielen und einer Abenteuerreise, die Prinzessin Primula unternimmt, um Prinz Balthasar vom Bommelblitz das Schwert zu bringen, das er bei Ihr vergessen hat. Man kann sich auf den doppelseitigen Einzelstationen der Reise in den detailreichen Bildern verlieren und entdeckt immer wieder Neues. Nicht nur im Prinzessinnenschloss mit seinen  verwinkelten Zimmern, sondern auch den nachfolgenden Orten der Reise, wie dem Wald der wilden Wagnisse, dem Weiler Wachtelkleks oder einer düsteren Grotte.




Und dann stellt sich heraus, dass Fides Friedeberg, die Illustratorin, die diese zauberhaften Bilder geschaffen hat, in unserem Ort wohnt. Wie cool ist das denn? Wie oft trifft man schon jemanden, der ein Buch illustriert hat? Das man auch noch kennt? Da muss man doch was draus machen?

Haben wir auch: Wir konnten Fides Friedeberg für eine Lesung des Buches in unserer Bücherei gewinnen und letzten Samstag war es dann soweit: Bei Kaffee, Orangensaft und Keksen machten wir es uns in der Bücherei gemütlich.

Mit den groß auf Karton aufgezogenen Illustrationen wurde die Geschichte von Primula und Balthasar lebendig und die die Kinder konnten gemeinsam mit Fides Friedeberg während der Lesung die im Text gewünschten Dinge suchen und finden. Eine super Idee, denn die Kinder haben begeistert mitgemacht und hatten viel Spaß dabei. Übrigens... ich habe gehört, dass auch einige der erwachsenen Mitarbeiter unserer Bücherei heimlich mitgesucht haben sollen...


Die kleine, gemütliche Bücherei und die bewusst auf 15 Personen begrenzte Teilnehmerzahl schafften eine familiäre Atmosphäre, wozu auch Fides Friedeberg beitrug, die sichtlich Spaß daran hatte, durch Ihre Bilder zu führen.

Am Ende der Lesung konnte man das Buch kaufen und auf Wunsch signieren lassen. Eine einmalige Gelegenheit, ein sehr persönliches Exemplar zu bekommen.

So, und wer jetzt mehr über Fides Friedeberg wissen will, kann sich auf ihrer Internet-Seite http://fides-friedeberg.de/ umsehen. Das Buch selbst kann man über die bekannten Internet-Plattformen oder im Buchladen natürlich auch käuflich erwerben - oder vielleicht in der örtlichen Bücherei ausleihen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen