Donnerstag, 1. März 2018

{Zero Waste} Gehäkelte Kosmetikpads

Seit einiger Zeit schon beschäfitige ich mich damit, Müll im allgemeinen und Plastikmüll im Besonderen zu reduzieren. Im Netz kann man sehr viele Anregungen dazu finden und ich werde Euch hier nach und nach auch über meinen Weg berichten. 

Mein erstes "Projekt" in Sachen Müllreduzierung waren diese gehäkelten Kosmetikpads, die man waschen und wieder verwenden kann. Die Wattepads, die ich bis dahin immer benutzt habe, sind zum einen in einer Plastikhülle verpackt und zum anderen eben selbst ein Einmal-Produkt, das Müll bedeutet. Also habe ich mir Wolle (aus 100 % Baumwolle) gekauft und mir diese Pads nach dieser Anleitung *klick* von smarticular gehäkelt.

Ich benutze die Pads jetzt schon seit einigen Wochen und bin sehr zufrieden damit. Sie sind nicht so schön weich wie die Wattepads, aber das stört mich nicht weiter. Alternativ könnte man sich natürlich Pads aus einem angenehm weichen Stoff nähen. Vielleicht probiere ich das auch noch aus.

Nach Benutzung wandern die Pads einfach in die Wäsche, wo sie nicht weiter ins Gewicht fallen, weil sie ja so klein sind. Sie können bei 60 Grad gewaschen werden und sie werden auch sauber. Da sie aus Baumwolle sind, könnte man sie sicher auch zur Kochwäsche geben.

Zusammen mit den einfach tollen, natürlichen Produkten von RINGANA (www.ethisch-kosmetisch.de), die entweder in Glas-Flakons oder in Bio-Kunststoff aus Zuckerrohr verpackt sind, bin ich im Bad schon mal einen ganzen Schritt weiter in Richtung Umweltschutz.

Was benutzt Ihr denn so?

Verlinkt bei RUMS.

Kommentare:

  1. Die sehen total toll aus! ... Sag brennt die Creme nicht in den Augen? Das klingt ja total spannend.
    Alles Liebe wünscht dir Pamela vom pamelopee-Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Creme brennt nicht. Ich finde sie sogar besser, als flüssige Augen-Make-Up-Entferner, die laufen eher mal durch einen kleinen Spalt ins Auge, das kann hier nicht passieren. Ich komme damit super klar.

      Löschen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!