Donnerstag, 28. März 2019

{Backen} Franzbrötchen mit Zimt

Letzten Samstag habe ich auf Instagram ja schon ein Foto von dem Zimt-Franzbrötchen gepostet und versprochen, Euch das Rezept zu verraten. Sie sind aus Quark-Öl-Teig gemacht und trotz Öl und "richtigem" Zucker einigermaßen punktefreundlich. Und wenn man den Zucker durch Süßstoff ersetzt, dann wird es noch kalorienärmer. Ich wollte aber gerne mal etwas backen, dass ohne Süßstoffe ist.

Hier also das Rezept:

Zimt-Franzbrötchen
(für ca. 18 Stück à 3 SP)

für den Teig
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
60 g Zucker
250 g Magerquark
40 ml Öl (ich habe Biskin mit Buttergeschmack genommen)
2 Eier

für die "Füllung"
1 EL Öl
1 TL Zimt
1 TL Zucker

Die Zutaten für den Teig miteinander verrühren, ggf. am Ende noch kurz mit der Hand kneten. Dann auf der Arbeitsfläche auf Backblech-Größe ausrollen und mit 1 EL Öl bestreichen. 1 TL Zimt mit 1 TL Zucker vermischen und gleichmäßig auf das Teig-Rechteck streuen.

Den Teig jetzt von der langen Seite her aufrollen und 5 bis 10 Minuten ins Gefrierfach legen, so lässt sich der Teig besser schneiden. Die angefrorene Rolle im "Zickzack" in "Dreiecke" schneiden. In Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die schmale Seite der "Dreiecke" nach oben legen und mit einem Löffelstiel o.ä. in der Mitte nach unten drücken, so dass die aufgerollen Seiten sich nach oben biegen und die typische Franzbrötchen-Form entsteht.

Die Franzbrötchen auf ein Backblech legen und ca. 20 Minuten backen, bis sie schön gebräunt sind.

Lasst sie Euch schmecken!